Search
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in comments
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type
Seiten
Seiten

Bestes Longboard 2017 - Die besten 7 im Vergleich

SIEGERP/L-SIEGER
HerstellerJucker HawaiiMindlessGlobeJucker HawaiiRAMMadridArea Longboard
ModellMAKAHARogueProwler CruiserHokuFR1.0Trance7110 AA
Bild
WertungHinweis zur Wertung
bestendrei.de
1,2
SEHR GUT
SIEGER
Bewertung
bestendrei.de
1,4
SEHR GUT
P/L-SIEGER
Bewertung
bestendrei.de
1,8
GUT
Bewertung
bestendrei.de
1,5
GUT
Bewertung
bestendrei.de
1,7
GUT
Bewertung
bestendrei.de
1,6
GUT
Bewertung
bestendrei.de
2,1
GUT
Bewertung
Amazon- Kundenbewertungen: 156 Bewertungen
61 Bewertungen
67 Bewertungen
117 Bewertungen
60 Bewertungen
12 Bewertungen
27 Bewertungen
Material:Ahornholz
Bambusholz
AhornholzAhornholzAhornholz
Bambus
Fiberglas
AhornholzAhornholzAhornholz
Länge:106,7 cm96 cm96 cm99 cm76,2 cm99 cm106 cm
Breite:22,9 cm25 cm25,4 cm22,2 cm22,2 cm24,4 cm22,8 cm
max. Gewicht:75 kg90 kg80 kg80 kg80 kg75 kg80 kg
Longboard Achsenabstand (Wheelbase)Longboard Achsenabstand (Wheelbase)Umso größer der Abstand zwischen den Achsen ist desto schneller ist das Longboard. Achtung: die Lenkung wird jedoch schwierieger.
70,5 cm71,62 cm73,5 cm69 cm73 cm76,53 cm70 cm
Longboard Lagen/SchichtenLongboard Lagen/SchichtenJe mehr Lagen das Board hat desto stärker ist es. Dies gibt auch den Flex wert an. Weniger Schichten = mehr Flex.
7898777
Rollen ØRollen ØRollendurchmesser.
69 mm70 mm69 mm69 mm70 mm70 mm69 mm
RollenbreiteRollenbreiteJe breiter die Rollen sind desto langsamer sind sie auch, haben jedoch mehr Grip.
55 mm55 mm53 mm55 mm53 mm43 mm55 mm
RollenhärteRollenhärteHärtere Rollen haben weniger Grip, nutzen sich jedoch langsamer ab.
78A80A83A78A78A80A78A
Kugellager:ABEC 7ABEC 5ABEC 7ABEC 7ABEC 9ABEC 5ABEC 7
FlexFlexAls Flex wird die Fähigkeit des Decks bezeichnet, sich durchzubiegen. Weiche Decks eignen sich eher für die langsameren Fahrstile, wohingegen härtere Decks eher für Highspeed-Fahrstile geeignet sind
softstiffstiffmediummediummediummedium
Gewicht
inkl. Verpackung :
3 kg3 kg3,8 kg3,4 kg3,1 kg3,8 kg3,3 kg
zu Amazon.de:Zum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Erhältlich bei:

Sieger 2017: Jucker Hawaii MAKAHA

bestendrei.de
1,2
SEHR GUT
SIEGER
Bewertung
Jucker Hawaii MAKAHA
Das Mike Jucker Hawaii Longboard „MAKAHA“ begeistert mit seinem hawaiianischen Design, dem „Sugargrip“ und dem coolen Bambus Deck. Es zeichnet sich durch eine hochwertige Verarbeitung aus und verspricht beste Fahreigenschaften, selbst auf etwas rauerem Straßenbelag.
ACHSEN QUALITÄT
ROLLEN QUALITÄT
VERARBEITUNG
Jucker Hawaii MAKAHA
Mit seinem auffälligen Bambus Deck, dem hawaiianischen Design und dem Sugargrip zählt das MAKAHA Longboard, dessen Name vom weltbekannten Surfspot auf O´ahu herrührt, zu den schönsten Modellen auf dem Markt. Die Achsen sind stonefinished und angenehm breit, sodass sich in Kombination mit dem guten Flex und leichtgängigen Rädern beste Fahreigenschaften ergeben, auch auf raueren Straßenbelägen. Das Logo „Mike Jucker Hawaii“ wurde auf dem sandfarbenen, durchsichtigen Griptape eingelasert. Das 106,7 cm lange und 22,9 cm breite Brett besteht aus 5 Schichten kanadischem Ahorn und 2 Schichten Bambus, was die besonders hochwertige Verarbeitung verdeutlicht. Auch die weiteren Komponenten des Produkts überzeugen mit einer herausragenden Qualität. Das Brett wird original verpackt, komplett vormontiert und fahrbereit ausgeliefert. Funsportler können sich bei diesem Board auf ein hochklassiges Gefährt freuen, das garantiert ein Hingucker ist. Das Longboard „MAKAHA“ von Micke Jucker Hawaii begeistert direkt nach dem Auspacken mit seiner wunderschönen Holzoptik und dem gelungenen hawaiianischen Design.
Jucker Hawaii MAKAHA
Die Verarbeitungsqualität wirkt sehr hochwertig. Anfänger, und Fortgeschrittene natürlich sowieso, stehen gut auf dem Board und können dank seiner leichtgängigen Räder schnell entspannt cruisen oder schnittige Kurven meistern. Vibrationen werden hervorragend gedämpft, sodass auch Fahren auf rauen Straßenbelägen angenehm möglich ist. Das Sugargrip gibt ordentlichen Halt, das gesamte Board ist sehr leicht und Lenkung, Fahrgefühl und Handling lassen nichts zu wünschen übrig. Kurzum: Es macht einfach richtig Spaß, mit diesem Longboard unterwegs zu sein. Auch etwas schnellere Geschwindigkeiten sind mit diesem Board möglich, wenngleich es nicht unbedingt für „Downhill“ und Geschwindigkeiten über 35 km/h gedacht ist. Das MAKAHA ist eher ein Einsteigerboard für alle, die sich nicht so richtig auf einen bestimmten Stil festlegen und einfach jede Menge Fun beim Fahren haben wollen. Die Kugellager sind, wie auch alle anderen Komponenten, von überdurchschnittlicher Qualität. Eine sehr gute Verarbeitung und die herausragende Optik machen das „MAKAHA“ zu einem tollen Einsteigerboard, dessen Kauf man sicher nicht bereuen wird.
Fazit
ACHSEN QUALITÄT
ROLLEN QUALITÄT
VERARBEITUNG
PREIS/LEISTUNG
GESAMTWERTUNG
1,2
Das Mike Jucker Hawaii Longboard eignet sich vor allem für entspanntes Cruisen, Dancen und einfach zum Spaß haben. Es begeistert mit einer tollen, ausgefallenen Optik, sehr guten Verarbeitungsqualität und besten Fahreigenschaften. Für den Einstieg in den Longboardsport ist dieses Gerät uneingeschränkt zu empfehlen.

Preis/Leistungs-Sieger: Mindless Rogue

bestendrei.de
1,4
SEHR GUT
P/L-SIEGER
Bewertung
Mindless Rogue
Das Mindless Rogue Longboard zeichnet sich durch eine hochwertige Verarbeitungsqualität und ein ausgefallenes, cooles Design aus. Es besitzt die klassische Pintail Form und eignet sich insbesondere für Einsteiger zum gemütlichen Cruisen.
ACHSEN QUALITÄT
ROLLEN QUALITÄT
VERARBEITUNG
Mindless Rogue
Das Longboarden kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und erfreut sich in den letzten Jahren wieder zunehmender Beliebtheit. Auch wenn das Longboarden nie so populär war wie das Skateboard fahren, so schwören doch viele Funsportler auf die längeren Boards, die Ähnlichkeit mit Surfbrettern aufweisen. Das Mindless Rogue Longboard hat eine Länge von 96,5 und eine Breite von 24,7 cm. Es besitzt die klassische Pintail Form, die von vorne nach hinten schmaler wird und sich besonders zum gemütlichen Cruisen eignet. Zum Tricksen und Sliden sind dagegen eher andere Boards zu empfehlen. Einsteiger, die einfach nur ein bisschen Ausprobieren und jede Menge Fahrspaß genießen möchten, werden vom Mindless Rogue allerdings begeistert sein. Sein Brett besteht aus 7-Lagen Chinesischem Ahorn und 2 Lagen Kanadischem Ahorn. Das 3270 Gramm schwere Board besitzt ABEC-5 Kugellager und eignet sich für Personen mit einem Maximalgewicht von 90 kg. Einsteigern empfiehlt es sich, die Achsen für eine hohe Stabilität fest anzuziehen, während Fortgeschrittene diese etwas lösen können, um ein leichteres Fahrgefühl zu genießen.
Mindless Rogue
Das Mindless Longboard Rogue wird komplett vormontiert geliefert und ist in verschiedenen Farbgebungen erhältlich. Hier wurde das schwarz-rote Longboard getestet, das auf jeden Fall optisch ansprechend und ein echter Hingucker ist. Das Board richtet sich an Anfänger, die vor allem gemütlich Cruisen und viel Fahrspaß genießen möchten. Ihnen bietet es dank des mittelharten Decks guten Halt und angenehmen Fahrkomfort. Wenn man die Achsen ein bisschen löst, lassen sich mit dem Board auch gut engere Kurven meistern und einige Tricks ausführen. Die mittelharten Reifen sind leichtgängig und eignen sich auch für etwas rauere Straßenbeläge. Alle Komponenten an dem Board wurden wirklich super verarbeitet und versprechen erstklassige Qualität. Es macht richtig viel Spaß mit dem Mindless Rogue unterwegs zu sein und auch längere Strecken lassen sich damit hervorragend meistern. Die ABEC-5 Kugellager sind allerdings nicht für Hochgeschwindigkeiten ausgelegt; 25-30 km/h kann das Board schon erreichen, wer aber auf Downhill-Fahrten steht, sollte sich spezielle Kugellager zulegen. Einziger Kritikpunkt an dem Fahrgerät sind die eingebauten Lenkgummis, die aus sehr hartem Material bestehen. Hier empfiehlt es sich, softere Lenkgummis extra zu erwerben, damit sich das Board besser lenken lässt. Alles in allem handelt es sich beim Mindless Rogue um ein sehr empfehlenswertes Einsteigerboard.
Fazit
ACHSEN QUALITÄT
ROLLEN QUALITÄT
VERARBEITUNG
PREIS/LEISTUNG
GESAMTWERTUNG
1,4
Das Mindless Rogue Longboard punktet mit einer hohen Verarbeitungsqualität und einem sehr schicken Design. Es eignet sich hervorragend für Anfänger zum entspannten Cruisen und für den Einstieg in den Longboardsport.

Globe GLB-Prowler Cruiser

bestendrei.de
1,8
GUT
Bewertung
Globe GLB-Prowler Cruiser
Das Globe GLB-Prowler ist ein Longboard mit Drop Through Achsen, die für einen niedrigeren Schwerpunkt und somit mehr Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten sorgen. Das Board richtet sich also vor allem an diejenigen, die schnelle Fahrten erleben wollen.
ACHSEN QUALITÄT
ROLLEN QUALITÄT
VERARBEITUNG
Globe GLB-Prowler Cruiser
Das Prowler Longboard von Globe besteht aus neun Schichten Ahorn und ist ein sogenanntes Stiff-Board ohne Flex. Dadurch erreicht das Board rasch eine schnelle Geschwindigkeit, bietet einen stabilen Stand und kann dabei besonders gut gesteuert werden, ohne zu „wobbeln“. Ein weiterer Vorteil des Boards sind die Aussparungen im Deck, dank denen zuverlässig Wheelbites verhindert werden. Unter Wheelbites versteht man das Zusammenstoßen von Rollen und Deck, das vor allem in Kurven passiert und unschöne Folgen haben kann. Hochwertige ABEC-7-Präzisionskugellager und nicht zu softe 69-Millimeter-Rollen sorgen auch bei höheren Geschwindigkeiten für einen angenehmen Fahrkomfort und guten Grip. Der Globe GLB-Prowler begeistert mit seinem hawaiianischen Design und ist für alle Anfänger, die auf hohe Geschwindigkeiten stehen, sicher eine gute Wahl. Die Geschichte des Longboardens geht zurück bis in die 70er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts, als sich dieser Funsport in der Surferszene entwickelte. Zwar konnte das Longboarden nie die Popularität des Skateboardens erreichen, es findet gerade aber in der heutigen Zeit wieder vermehrt Anhänger.
Globe GLB-Prowler Cruiser
Das hier vorgestellte Longboard GLB-Prowler von Globe gefällt auf Anhieb mit seinem hawaiianischen Design und einer wertigen Verarbeitungsqualität. Es wird komplett vormontiert geliefert und ist ein sogenanntes Stiff-Board ohne Flex. Das bedeutet, dass es eher auf Geschwindigkeit ausgerichtet ist und sich weniger gut zum Kurvenfahren oder für Tricks eignet. Das zeigen auch die ABEC-7-Kuggelager und die recht harten Rollen, die für angenehme Fahreigenschaften bei hohem Tempo sorgen. Da Geschwindigkeit bei Anfängern eigentlich eher nicht die erste Wahl ist, eignet sich das Board vielleicht auch eher für schon etwas geübte Boarder. Andererseits steht man auf dem GLB-Prowler aber besonders stabil und kann es sehr einfach steuern. Einsteiger und Fortgeschrittene, die mit dem Board schnell vorankommen möchten, machen mit dem Kauf des Prowler sicher nichts falsch. Wer dagegen entspannt durch die City cruisen und erst mal ganz behutsam in den Boardersport einsteigen möchte, sieht sich lieber nach einem Modell mit mehr Flex um. Die Verarbeitungsqualität des Boards ist auf jeden Fall überzeugend und das Preis-/ Leistungsverhältnis ist auch sehr gut.
Fazit
ACHSEN QUALITÄT
ROLLEN QUALITÄT
VERARBEITUNG
PREIS/LEISTUNG
GESAMTWERTUNG
1,8
Das Globe GLB-Prowler Longboard ist die richtige Wahl für Einsteiger und Fortgeschrittene, die auf hohe Geschwindigkeiten, z.B. beim Downhill, stehen. Dafür eignet sich das Board sehr gut. Wer erst mal langsam anfangen will, oder so ein Board eher zum Cruisen oder für Tricks nutzen will, sollte ein anderes Modell kaufen. In Sachen Design und Verarbeitungsqualität lässt dieses Board jedenfalls keine Wünsche offen.
  • 4.8/5
  • 53 Bewertungen